(English below)

Hey Hey!

Ich hoffe ihr hattet eine schöne Woche 🙂 Wir waren letztes Wochenende endlich wieder in Kopenhagen. Für die, die es nicht wissen: Ich habe einige Zeit dir gewohnt. Durch diesen Trip kam mir die Idee einen Insider Guide zu erstellen, für alle, die Kopenhagen in der nächsten Zeit einmal besuchen möchten.

Setzt euch an einen der vielen Kanäle 

Besonders bei gutem Wetter kann ich das nur empfehlen. Viele Locals machen es sich am Kanal in Christianshavn gemütlich und bringen teilweise sogar Sitzgarnituren mit. Kauft euch einen Wein sowie Snacks und entspannt. Im Sommer kann man sogar in den Kanälen baden, weshalb ihr im Sommer ruhig eure Badesachen einpacken könnt (der Stadtstrand ist allerdings etwas außerhalb: Amager Strand. 

Mischt euch unter die Locals

Bei gutem Wetter ist ein beliebter Spot eine Brücke in Nørrebro. Holt euch eine Bowl von California Kitchen um die Ecke und genießt die Musik von Straßenkünstlern während des Sonnenuntergangs. Sollte das Wetter umschlagen sind die Torvehallen nicht weit. Die Torvehallen sind überdachte Markthallen, wo es diverse Stände mit Essen, Getränken und verschiedenen Waren gibt. 

Torvehallerne
Torvehallerne

Esst Gebäck

Es wird euer Leben für immer verändern. Das Gebäck ist wirklich etwas was sich zu probieren lohnt. Empfehlen kann ich euch das Lagkagehuset („Laukäjehuset“); es ist zwar eine Kette, aber das Gebäck ist wirklich fantastisch. Viele Dänen holen hier zum Beispiel Gebäck für besondere Anlässe. Hier sind ein paar meiner Favoriten: Kartoffelkage („Kartoffelkäje“), Direktors snegl („Direktors Snäjl“), Kanel snegl („Kanél Snäjl“) und Tebirke („Téebirke“). Falls es etwas Herzhaftes sein soll, kann ich nur das Chia-Brød („Chia-Bröl“) empfehlen. 

Verschafft euch einen Überblick

Im dänischen Parlament „Christiansborg“ gibt es einen tollen Aussichtsturm. Der Eintritt ist frei und es gibt einen Aufzug. Von hier aus hat man einen tollen Ausblick über die Stadt! Alternativ könnt ihr auch zum Rundeten in der Innenstadt gehen. Hier um die Ecke gibt es auch ein super schönen Viertel mit kleinen Boutiquen und süßen Gassen: Silkegade, Pilestræde, Kronprinsensgade, Sværtegade, Gammel Mønt, Store Regnegade, Grønnegade. Süße Cafés in der Gegend sind zum Beispiel Atelier September oder Hafnia Bar.

Kødbyen (Meatpacking)

Beim Meatpacking-District ist für jeden was dabei: es gibt angesagte Bars und Clubs und Restaurants in allen Preisklassen. Es ist ein wirklich cooler District der von mittags bis in die Nacht Alternativen bietet. Man kann hier etwas leckeres Essen, gemütlich auf einen Drink gehen oder bis tief in die Nacht feiern.

Café und Bar Empfehlungen

Kopenhagen wimmelt von tollen Cafés, Bars und Restaurants. Da kann es einem schon manchmal schwer fallen sich zu entscheiden. Darum habe ich hier ein paar meiner Lieblings-Spots aufgelistet.

Copenhagen K

Fars Dreng: Ein gemütlicher Laden mit tollem Frühstück und Lunch.

Illum Rooftop: Im obersten Stock des Einkaufszentrums Illum ist eine Rooftop Bar mit einem schönen Ausblick. Es gibt ein Café, gute Pizza, Steaks und auch Paleo. Ihr könnt von außen direkt mit dem Aufzug nach oben fahren. 

The Jane: Vorne eine schicke Bar im Herrenhaus-Stil, hinten ein Club mit Tanzfläche.

Union Kitchen: Tagsüber Café – am Abend eine Bar für Drinks oder Abendessen. Sehr beliebter Spot und lohnt sich immer.

American Pie Company: Hygge auf amerikanisch. Es gibt super leckeren Pie (herzahaft und süß) in entspannter Atmosphäre. 

Frederiksberg 

Maude’s: Ein wunderschönes Café, wo man das Gefühl hat bei jemandem im Wohnzimmer zu sitzen. 

Oli Oli: Hawaiianische Bowls. Hier gibt es Poké oder auch vegane Alternativen. (Leider gibt es wenige Sitzplätze.)

Christianshavn

108 Corner: Es gehört zum renommierten „108“ und ist tagsüber ein Café und abends eine Wein-Bar. Das Gebäck ist hausgemacht und wechselt täglich.

Parterre: Mein absoluter Liebling, weil wir direkt um die Ecke gewohnt haben. Ein sehr gemütliches Café im Souterrain, wo es Frühstück und Lunch gibt. Hier findet ihr den Blog-Post dazu.

108 Corner
108 Corner
Nørrebro

California Kitchen: Cali-Feeling in Kopenhagen. Bowls zum Lunch oder Abendessen.

Meatpacking

Mother: Super leckere Sauerteig Pizza aus dem Steinofen. Vor allem gegen Abend sollte man Wartezeit einplanen. 

Hija de Sanchez: Dieses Taco-Restaurant gehört einer früheren Köchin des Nomas und lohnt sich absolut!

Gorilla: Tasting-Menü oder einzelnes Gericht? Hier gibt es super leckeres Essen, dass man am Abend genießen kann. 

Bakken: Ein kleiner, etwas alternativerer Club. 

Mother Copenhagen

Ein letzter Rat

Auf Aok.dk findet ihr viele Informationen über die Szene in Kopenhagen und Tipps für Restaurants, Bars, Clubs und Events.

Wenn ihr vor 23 oder 24 Uhr in die Clubs geht kommt ihr meistens kostenlos rein. Sonst kostet der Eintritt gerne schon mal 13€ aufwärts. 

Im Magasin (großes Kaufhaus) gibt es viele dänische, skandinavische und internationale Marken. Wenn ihr hier euren Ausweis vorzeigt, bekommt ihr 10% bei manchen Marken Touristenrabatt.

Leiht euch Fahrräder aus, da man so am flexibelsten ist. Außerdem sind die Öffentlichen auf Dauer ohne Monatsticket oder ähnliches doch etwas teuer. Aber: lernt die Fahrrad-Regeln; ansonsten zieht ihr leicht den Zorn der Einheimischen auf euch, oder schlimmer, ein Unfall passiert.

Falls ihr zu einem bestimmten Zeitpunkt in ein bestimmtes Café, Bar oder Restaurant wollt versucht unbedingt einen Tisch zu reservieren. Ansonsten sind häufig Wartezeiten vorprogrammiert. 

Wart ihr schonmal in Kopenhagen? Würde mich freuen von euren Erfahren zu hören 🙂

x Sophia

Copenhagen Nyhavn

Hey Hey!

I hope you had a wonderful week 🙂 Finally, we were back in Copenhagen last weekend. For those who don’t know: I lived in Copenhagen for a while. During this trip, I had the idea to write an insider guide for everyone who wants to visit Copenhagen.

Sit down at the canals

Especially, when there’s good weather I can only recommend this. Many locals get cosy at the canals in Christianshavn and some even bring a settee. Just buy a bottle of wine and snack and relax. In the summer you can even go swimming in the canals, so if you visit the city in the summer you can bring your swimwear (the city beach, however, is called Amager Strand and a little further out of the city). 

Mingle with the locals

If the weather is good, a popular spot is a bridge in Nørrebro (Dronning Louises Bro). Grab a bowl at California Kitchen around the corner and enjoy the music of street artists while watching the sunset. If the weather gets worse, Torvehallen is around the corner. It is a roofed market with diverse stands for food, drinks and other goods. 

Torvehallerne
Torvehallerne

Eat pastry

It will change your life forever. Danish pastry is definitely worth trying. I can recommend the Lagkagehuset („Laukäjehuset“); even though it is a chain, the pastry is fantastic. Many Danes buy their pastry for special occasions here. Those are some of my favorites: Kartoffelkage („Kartoffelkäje“), Direktors snegl („Direktors Snäjl“), Kanel snegl („Kanél Snäjl“) and Tebirke („Téebirke“). In case you want something savoury, I would suggest the Chia-Brød („Chia-Bröl“). 

Get an overview 

At the Danish Parlament „Christiansborg“ is a wonderful observation tower. Entry is free and there is an elevator. You get a great view at the whole city! Alternatively, you can go to the Rundetaarn in the city-center. Around the corner are some really sweet, small streets with boutiques and cafés: Silkegade, Pilestræde, Kronprinsensgade, Sværtegade, Gammel Mønt, Store Regnegade, Grønnegade. Nice cafés in that area are for instance Atelier September or Hafnia Bar. 

Kødbyen (Meatpacking)

Meatpacking-district has something to offer for everyone: there are popular bars and clubs and restaurant in all price ranges. It is a really cool district where you can hang out from noon to the late night. You can have really good food, a nice drink or party hard. 

Café and bar recommendations

Copenhagen is packed with wonderful cafés, bars and restaurants. Thus, it can be hard to decide. This is why I listed some of my favourite spots.

Copenhagen K
Fars Dreng

Fars Dreng: A cosy café with delicious breakfast and lunch. 

Illum Rooftop: On the top floor of the mall Illum, there is a rooftop bar with a wonderful view. There is a café, very good pizza, steaks and Paleo. You can take the elevator up right from the street. 

The Jane: In the front, it is a bar looking like you’re in a manor house and in the back, it is more like a club with a dance floor. 

Union Kitchen: During the day a café – in the evening a bar to have drinks or dinner. It is a very popular spot and always worth it. 

American Pie Company: Hygge the American way. Here, you’ll get very delicious pies, sweet and savoury, and enjoy it in a relaxed atmosphere. 

 

Frederiksberg

Maude’s: A wonderful café, where you have the feeling like sitting in someone’s living room. 

Oli Oli: Hawaiian Bowls. You’ll get Poké but also Vegan alternative. Unfortunately, they do not have many seats and tables. 

Christianshavn

108 Corner: This one belongs to the well-known restaurant „108“. During the day it is a café and in the evening (or also during the day) it is a wine bar. They bake their own pastry and it changes on a daily basis.<span
Parterre: This is my absolute favourite because we used to live right around the corner. It is a cosy café in the Souterrain, where they serve breakfast and lunch. Here, you can find a blog post about it. 

Parterre in Christianshavn
Nørrebro

California Kitchen: Cali-Feeling in Copenhagen. Bowls for lunch or dinner. 

Meatpacking

Mother: Super delicious sourdough pizza out of a stone oven. Especially in the evening, you should plan to wait a while before getting seated. 

Hija de Sanchez: I know there is one in meatpacking and a stand at Torvehallen, but there is one more somewhere in the city. This taco restaurant is owned by a former cook of the Noma and it is definitely worth trying. 

Gorilla: Tasting menu or just a simple dish? Here, you get such delicious food that you can enjoy in the evening. 

Bakken: A small rather alternative club to party. 

Some last advice

On aok.dk you can find a lot of information about the scene in Copenhagen and tips for bars, restaurants, clubs and events.

If you go to clubs before 23 or 24 o’clock you usually don’t have to pay an entrance fee. Afterwards, it often costs 13€ or more.

At Magasin, another mall, you can shop for a lot of Danish, Scandinavian or international brands. If you show your ID, you will get 10% off, since you get tourist-discount. 

Borrow some bikes to get around the city as it is most flexible. Also, public transport is rather expensive if you don’t have a monthly ticket. But: learn the biking rules. Otherwise, all other cyclists will get mad at you or worse an accident happens. 

If you want a table at a restaurant, bar or café at a certain point of time, I suggest you try to reserve a table. Otherwise, you often have to wait. 

Have you ever been to Copenhagen? I would love to hear about it 🙂

x Sophia

In Christianshavn
Previous Post
Next Post

10 thoughts on “7 Insider Tips for Copenhagen

Schreibe einen Kommentar zu Hyggefeeling Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Get on the List

Love my content & want more of it? Simply subscribe to my Newsletter and get notified whenever something brand new gets published.