Hyggefeeling

by Sophia
Places | Travel

Four Amazing Places to Eat in Hanoi

27. August 2018
(English below)

Die Esskultur eines Landes oder einer Region kennenzulernen, gehört für mich zu jeder Reise dazu. Besonders in einem Land wie Vietnam, in dem es so viele neue Geschmäcker und Gerichte zum Kennenlernen gibt.

Die vergangene Woche haben wir im Norden Vietnams verbracht. Die Hauptstadt Hanoi spiegelt die traditionelle vietnamesische Esskultur wider, bietet jedoch auch stylische, moderne Cafés, Bars und Restaurants, welche die vietnamesische Küche mit anderen Einflüssen verbinden und so eine Art „Fusion Cuisine“ schaffen.

Generell hatten wir das Gefühl, dass in Vietnam Wert darauf gelegt wird das Essen zu teilen. Die bestellten Gerichte werden in die Mitte des Tischs zwischen die Personen gestellt und man bekommt kleine Schälchen, sodass sich jeder so bedient, wie er möchte. Ich finde das großartig, da man so viele verschiedene Sachen bestellen kann und jeder nach Lust und Laune zugreift. Außerdem finde ich, dass einem diese Art von Esskultur einfach ein gutes Gefühl gibt. 

Außerdem sind gefühlt alle ständig am Essen. Und das nicht ohne Grund: die Gerichte sind fantastisch und im Grunde möchte man sich überall durch naschen. Außer des wirklich leckeren Phởs gibt es jedoch noch viele weitere Speisen die sich zu probieren lohnen.

Da es recht schwierig wäre einen Streetfood Guide zu erstellen, sind hier vier verschiedene Restaurants, die ich euch empfehlen kann.

1.     The Hanoi Social Club

Dies ist ein gemütliches Café in Old Town, welches vom Frühstück bis zu Drinks am Abend alles anbietet. Hier kann ich euch folgende Gerichte empfehlen: den Black-Rice-Chia-Pudding und den Avocado-Toast. Diese Gerichte klingen erstmal vertraut, wurden jedoch mit kleinen Twists an die vietnamesische Küche angepasst, weswegen es sich lohnt diese zu probieren.

2.     Traditioneller vietnamesischer Kaffee bei Cosa Nostra

Cosa Nostra Café liegt im French Quarter und ist repräsentativ für die vielen hippen Lokale, die in Hanoi aus dem Boden sprießen. Hier kann man eine kleine Pause einlegen und entspannt einen eiskalten vietnamesischen Kaffee trinken. Der traditionelle Kaffee wird mit Kondensmilch serviert und ich kann euch nur raten so viel davon zu trinken, wie ihr könnt.  Kaffee wird in Vietnam ganz großgeschrieben (das Land ist der zweitgrößte Kaffeeexporteur weltweit, gleich nach Brasilien) und man kann an jeder Ecke fantastischen Kaffee genießen.

3.     Noodle & Roll

Dieses Restaurant liegt in Old Town, serviert klassische vietnamesische Gerichte und ist der Inbegriff eines kleinen Lokals in Hanoi. Besonders lecker waren das gebratene Chayote-Gemüse (wird hier überall Morning Glory genannt) und das Bun Cha: gebratenes Schweinefleisch, das in einer Brühe serviert wird. Daneben gibt es Nudeln, Kräuter und ein wenig Gemüse. Das Essen hier war wirklich lecker und sehr günstig.

4.     Pizza 4 P’s

Zwei Engländerinnen die wir auf einer Tour kennengelernt haben, haben uns das japanische Restaurant Pizza 4P’s empfohlen, welches in Hanoi sehr beliebt ist. Hier gelten zwar deutsche Preise, aber es hat sich wirklich gelohnt. Neben klassischen Varianten mit hausgemachtem Burrata, werden hier auch Pizzen serviert, die deutliche Einflüsse des asiatischen Raums haben. Zum Beispiel gibt es hier Pizza mit Miso oder mit Knoblauch und Rindfleisch. Auch wenn Pizza im Grunde kein vietnamesisches Gericht ist, hat es sich wirklich gelohnt zu erfahren, wie Pizza auch anders interpretiert werden kann.

Half and Half Pizza: Salmon Miso Cream & Soy Garlic Beef

Petit Mozza Sushi

Generell kann ich euch raten euch nicht von Plastikstühlen abschrecken zu lassen und die Lokale und Streetfood-Stände auszuprobieren, wo auch viele Einheimische essen. Wart ihr schon mal in Vietnam? Welche Erfahrungen habt ihr dort bezüglich der Esskultur gesammelt? Habt ihr noch Tipps, was man unbedingt probieren sollte?

x Sophia

 

Discovering a country’s or region’s eating culture is a big of each of my journeys. Especially, in a country like Vietnam, where you can discover so many new dishes and flavours.

During the last week, we stayed in northern Vietnam. The capital Hanoi reflects the traditional eating culture of Vietnam on the one hand, and stylish, modern cafés, bars and restaurants that mix the Vietnamese cuisine with international influences and thus, create some sort of “fusion cuisine”.

Generally, we felt like the Vietnamese put emphasis on sharing their food. The ordered dishes are placed in the middle of the table between the people and you get small bowls so that everyone can take as much as they want. I think this is great because you can order many different dishes and everyone can grab as much as they wish. Also, I really like this style of eating culture, because it just gives you a good feeling.

Moreover, it seems like everyone is constantly eating. And that is for a good reason: the dishes are fantastic and basically, you would want to taste everything. Besides the very delicious Phở, there are many more dishes, which I can recommend.

Since it would be kind of difficult to create a street food guide, I decided to present four different restaurants, which I can really recommend.

1.    The Hanoi Social Club

This is a cosy café in Old Town, which serves everything from breakfast to drinks in the evening. I would like to recommend the following dishes to you: the black-rice-chia-pudding and the avocado-toast. At first, those sound familiar. However, the dishes have been adapted to the Vietnamese cuisine through small twists, which is why they are worth trying.

2.    Cosa Nostra Café

Cosa Nostra Café is located in the French Quarter and is representative for the many hip bars and restaurants, which emerge in Hanoi. Here, you can take a break and enjoy an ice-cold classic Vietnamese coffee. The traditional coffee is served with condensed milk and I can only give you the advice to drink as much of it as you can while in Vietnam. In Vietnam coffee is a very big deal (the country is the second largest coffee-exporter worldwide, right after Brazil) and you will drink fantastic coffee on any corner.

3.    Noodle & Roll

This restaurant is in Old Town, serves classic Vietnamese dishes and is the embodiment of a small restaurant in Hanoi. We really enjoyed the fried chayote (which is often called morning glory) and the Bun Cha: fried pork-meat served in a delicious broth. On the side, they serve noodles, herbs and a few vegetables. The food was really delicious and very cheap.

4.    Pizza 4 P’s

Two British girls that we have met during a tour recommended the Japanese restaurant Pizza 4P’s, which is very popular in Hanoi. Even though the prices are higher than at the usual restaurants in Hanoi, the experience was worth it. Along with classic versions such as with homemade Burrata, they also serve pizza with a noticeable impact of the Asian region. For instance, they serve pizza with miso or soy garlic beef. Even though, pizza is basically not a Vietnamese dish, it was worth experiencing how pizza can be interpreted in a different way.

Generally, I can recommend you to not be afraid of plastic chairs and try those restaurants and streetfood-booths, where the locals eat as well. Have you ever been to Vietnam? Which experiences did you make in terms of food and eating culture? Do you have any tips what one should try out?

x Sophia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.